Erfahrungsbericht:
Nikon Nikkor 35/1:1,4

*Die im folgenden beschriebenen Erfahrungen beruhen auf der Verwendung des Objektivs mit analogen (Film-) Kameras (F5, F4, FM2)!

 

Morgenrot
FM2, MF 35/1,4 D
 

 

Dänische Telefonzellen
FM2, MF 35/1,4 D
 

 

Dänische Nordsee-Küste
FM2, MF 35/1,4

 



Morgenspaziergang
FM2, MF 35/1,4 D

 

 

Kaufentscheidung Für den universellen Einsatz an der FM2 suchte ich ein kompaktes und lichtstarkes Objektiv. Prinzipiell in Frage kamen das 50/1,4, 85/1,4 und das 35/1,4, für das ich mich schließlich entschieden habe.

Da ich das 35mm Objektiv gebraucht günstig erwerben konnte, entschied ich mich dafür, obwohl dieses Objektiv immer noch nicht in einer AF-Version lieferbar ist.

Abbildungsqualität:
Schärfe und Kontrast
*****
Da in dieser alten Konstruktion noch keine asphärischen Linsen benutzt werden, hatte ich keine sonderlich hohen Erwartungen an die Abbildungsqualität. Meine Befürchtungen erwiesen sich aber als völlig unbegründet. Bereits bei voller Öffnung ist Schärfe und Kontrast über einen weiten Bereich des Bildes sehr gut. Lediglich auf den letzten beiden Millimetern an den seitlichen Rändern und in den Bildecken läßt die Schärfeleistung deutlich nach.

Ein Abblenden auf 2,8 reicht aus, um im gesamten Bild hervorragende Schärfe und Kontrastwerte zu erhalten. Die Werte sind dann  noch eine Spur besser als die des sehr guten AF-S 17-35mm Objektivs

Helligkeitsverteilung
*****
Selbst bei offener Blende ist die Vignettierung kaum zu erkennen. Das ist für ein Weitwinkelobjektiv mit so hoher Lichtstärke schon beachtlich.
Verzeichnung
*****
Verzeichnung ist mir noch nie aufgefallen.
Streulicht
****
Leider gibt es für dieses Objektiv keine Bajonettgegenlichtblende. Da mir der Umgang mit Schraubblenden zu umständlich ist, verwende ich an diesem Objektiv keine Gegenlichtblende.

Dennoch bin ich mit den bisher gemachten Gegenlichtaufnahmen zufrieden. Nur selten sind leichte Kontrastminderungen oder Geisterbilder wahrzunehmen.

Handhabung
***
Da ich ein gebrauchtes Objektiv gekauft habe, dessen vorgeschichte und Alter mir unbekannt sind, kann man meine Erfahrungen nicht unbedingt verallgemeinern.

Die Entfernungseinstellung ist für meinen Geschmack etwas schwergängig, und der Blendenring könnte deutlicher einrasten. 

Das Objektiv ist aber sehr kompakt und noch recht leicht, so daß es gut mit der leichten FM2 harmoniert.

Lieferumfang
*
Man muß schon dankbar sein, daß die Objektivdeckel mitgeliefert werden. Die einschraubbare Gegenlichtblende muß für viel Geld extra erworben werden und ist in der Handhabung so unpraktisch, daß ich sie nie verwende.

Pro & Kontra

+:

  • hervorragende Abbildungsqualität

  • sehr hohe Lichtstärke

  • handlich

-:

  • Gegenlichtblende nicht im Lieferumfang und nur einschraubbar

  • viel zu hoher Preis

  • nicht als AF-Version lieferbar


© 2001 Thorsten Hagedorn     -     letzte Aktualisierung: 05.08.2001    Home